Mein Weg

Ich bin in Magdeburg aufgewachsen. Nach dem Abitur hat es mich in die Finanzwelt gezogen. So habe ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau absolviert und war zwei Jahre als Kreditsachbearbeiterin tätig. Mit Aufnahme dieser Tätigkeit wurde Leipzig mein Lebensmittelpunkt. In dieser Zeit lernte ich viel über unser Wirtschafts- und Finanzsystem und bin Menschen begegnet, die für mich bedeutsam waren und sind.

Es gab dann einen Punkt, an dem ich wusste, dass ich mich beruflich verändern möchte. Mit der Entscheidung, Psychologie zu studieren bin ich meiner inneren Stimme gefolgt. Das Psychologiestudium hat mich einerseits in die Welt der Wissenschaft eingeführt und andererseits bekam ich die bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse über das Verhalten und Erleben von Menschen vermittelt. 

Die Wissenschaft hat mich auch nach meinem Diplom nicht losgelassen. Ich wandte mich der Forschung im medizinischen Bereich zu. Thematisch beschäftige ich mich seit Jahren intensiv mit der Lebenssituation junger Erwachsener, die an Krebs erkrankt sind und welche Unterstützung für diese jungen Menschen hilfreich und angemessen ist. Den seit 2017 eingerichteten Forschungsbereich “Junge Erwachsene mit Krebs” zu leiten erfüllt mich mit Freude und Dankbarkeit.

Im Jahr 2013 war die Zeit reif auch therapeutisch zu arbeiten. Ich begann meine Weiterbildung zur systemischen Familientherapeutin und wenig später meine stundenweise Tätigkeit in einer Leipziger Familienberatungsstelle. Vieles von dem, was ich in dieser Weiterbildung und als angestellte Familientherapeutin erleben und erfahren durfte wirkt bis heute in mir nach. Das Konzept des Lebensflusses und die wertschätzende, bewertungsfreie therapeutische Haltung sind Grundpfeiler meiner Arbeitsweise.

Für all meine erworbenen beruflichen Qualifikationen bin ich sehr dankbar. Der größte Lehrmeister ist für mich jedoch das Leben selbst. Und so durfte ich fernab von Aus- und Weiterbildungen weitere wunderbare Fähigkeiten in mir entdecken, die ich nur schwer in Worte fassen kann. Ich weiß nur eines, es erfüllt mich mit tiefer Freude nun alle meine Fähigkeiten miteinander zu verschmelzen, zu leben und damit der Welt zur Verfügung zu stellen.  

Ich empfinde es als großes Geschenk, Menschen auf Ihrem Weg zu sich selbst begleiten zu können.